Zum Inhalt wechseln

Forum für die Hunderasse "Kromfohrländer"


- - - - -

Baustelle 1: Fremde Frauen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
25 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*
  • Guests

Geschrieben 06 Juni 2014 - 19:03

So, ich schreib heute mal über unsere Baustellen! Wobei es sich hierbei eher um eine Baustelle handelt mit der wir leben...

Brody mag keine fremden Frauen!

Kommt eine fremde Frau zu uns nach Hause, bellt er sehr anhaltend und laut, ist nervös und sehr unsicher. Einerseits möchte er hin gehen und schnüffeln, aber andererseits findet er die Person auch komisch und geht dann rückwärts wieder zurück und bellt. Sind wir woanders zu Besuch ist es weniger extrem, aber zum Teil auch sehr anstrengend. Wir haben immer seinen Futterbeutel dabei, der hilft ihm gut. Er darf ihn tragen und bei sich behalten, dann ist er halbwegs entspannt. Unterwegs,zum Beispiel in der Bank oder einem Cafe verhält er sich entspannter, da kann man ihn ohne Probleme mitnehmen.

Es ist so, dass er in Ruhe gelassen werden möchte, selber aber neugierig ist und gerne mal schnüffeln gehen möchte. Damit zieht er dann die Aufmerksamkeit auf sich und das gefällt ihm dann wiederum gar nicht.

Es hat lange gedauert bis wir festgestellt haben dass es sich dabei ausschließlich um Frauen handelt. Dabei gibt es auch noch Unterschiede, ruhige Frauen empfindet Brody weniger schlimm als wenn sie vom Charakter her eher hibbelig, aufgedreht sind und dann noch wild gestikulieren.

Gemeinsam mit unserer Trainerin haben wir zig Trainingsansätze ausprobiert in den letzten Jahren, jedoch half nichts.

Es ist auch äußerst schwer dies zu trainieren, denn ich müsste ja regelmäßig, häufig fremde Frauen zu uns einladen und das ist realistisch nicht umsetzbar. Erstens kenne ich nicht so viele und zweitens haben auch nicht alle Lust darauf sich anbellen zu lassen. Alle Frauen im Freundes- und Verwandtenkreis, die Brody von klein auf kennt mag er sehr, freut sich wenn sie kommen, spielt und schmust mit ihnen.

Wir wissen nicht warum es so ist, es ist seit der bei uns ist nie etwas vorgefallen.

Ich denke immer, er müsste mir doch vertrauen, wenn ich ihm signalisiere dass es ok ist wenn eine fremde Frau bei uns ist. Aber das ist leider nicht so.

Ich behaupte, und unsere Trainerin sieht das auch so, dass Brody und Ich ein gutes Team sind. Er verlässt sich in vielen Situation auf mich, holt sich Rückabsicherungen bei mir und wir kommunizieren auch non verbal gut.

Meine Trainerin sagt mir dass es für ihn so ein existenzielles Problem ist, dass er aus Selbstschutz einfach nicht anders handeln kann, egal was ich ihm biete.

Mich macht das meist eher traurig weil wir einfach nicht wissen warum es so ist. Zum Glück gibt es solche Situationen äußert selten, so dass wir gut damit leben können und diesen nach Möglichkeit aus dem Weg gehen.

 


  • alaska und Anike gefällt das



Werbung:

Bitte besucht unsere Werbepartner um kromis.eu zu unterstützen. Dich stört die Werbung? Sponsor-Mitglieder sehen keine Werbung.

#2 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 12:05

Oh man ich kann das soooo gut verstehen, dass macht einen echt traurig
gRQGp2.png

#3 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*

Geschrieben 20 Mai 2015 - 12:11

Ahh du hast meinen Beitrag entdeckt!
  • Anike gefällt das

#4 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 12:53

Ja :) ich bin net die schnellste
gRQGp2.png

#5 Sparky

Sparky

    Vielschreiber

  • Goldkromi
  • 3.985 Beiträge
  • Wohnort45277 Essen

Geschrieben 20 Mai 2015 - 16:09

Mich würde da noch interessieren, wie es war, als ihr die Welpen noch bei den Züchtern besucht habt? Wie hat sich die Mutterhündin verhalten? Ab wann durften die Kleinen Besuch bekommen? Evtl. gibt es ja da Parallelen?


<p>Viele Grüße Astrid, Basima und Binou mit Sparky im Herzen</p><p><a data-ipb='nomediaparse' href='http://www.ruhrkromis.de/'><imgsrc="http://i83.servimg.com/u/f83/18/13/44/23/ruhrba11.jpg" alt="ruhrba11.jpg"></a> 

#6 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*
  • Guests

Geschrieben 20 Mai 2015 - 16:48

Hmm gute Frage.... ist schon recht lange her. Aber ich erinnere mich, dass Crumpy zwar gebellt hat aber doch eher freundlich eingestellt war. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir irgendwie dachten sie möchte uns nicht im Haus haben. Da wir ja erst spät von Brody erfahren haben haben wir ihn nur einmal besucht, da war er schon 5 Wochen alt!

#7 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 18:07

Anike's Mama mag auch keinen Besuch.
gRQGp2.png

#8 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 18:08

Wir waren zwischen der 5. und 6. Woche zu Besuch
gRQGp2.png

#9 Fritzi

Fritzi

    Vielschreiber

  • Goldkromi
  • 2.756 Beiträge
  • Wohnort64367

Geschrieben 20 Mai 2015 - 19:50

Das ist ja interessant.

 

Wir sagen immer, "das hat er schon mit der Muttermilch mitbekommen"!

 

Als wir bei den Züchtern zu Besuch waren,...........bellte die Mutter und der im Haus lebende Großvater der Welpen wie verrückt.

...........aber wir hatten ja damals Null Ahnung von Hunden. 

 

 

Etwas anderes  wegen der Reaktionen von besonders Frauen auf Anikes Gebell.

 

Hunde haben ja ein ganz empfindliches  sensibles   "Näschen". Es gibt ja auch  Therapiehunde die bei Diabetikern eine Unterzuckerung  vorher riechen können.

 

Ich vermute mal, das Hunde  Angst oder irgendwelche anderen Reaktionen auch riechen können, weil sich der Körpergeruch bei Stress-Situationen/Adrenalin-Ausschüttung auch verändert.


Es grüßen Angelika und Blue-LUCKY


#10 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 20:15

Ich versteh den Satz mit der Reaktion der Frauen auf Anikes Gebell nicht! :(
Sie bellt leider bei allen, egal ob Mann, Frau oder Kind (hast du uns vielleicht mit Saskia und Brody verwechselt :)
Sie merkt bestimmt, das man schon angespannt ist wenn es nur klingelt. Aber es ist echt frustrierend und ich hab den Glauben daran schon aufgegeben, dass es jemals besser wird.
gRQGp2.png

#11 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*

Geschrieben 20 Mai 2015 - 20:47

Ja gut, nur weil ich sage die Mutter wirkte freundlich weiß ich ja nicht wie Brodys Vater oder andere Vorfahren so vom Verhalten her waren. Die habe ich nicht kennengelernt!
Ja es ist leider ein Teufelskreis.... selber ist man angespannt und der Hund dann natürlich auch! Aber man kann seine eigenen Emotionen natürlich nicht so einfach abstellen.
Bei Brody ist es auch so, dass alles was hektisch und hibbelig und laut ist für ihn unangenehm ist. Sowohl Frauen, als auch Hunde oder Kinder. Frauen lachen gerne schrill, gestikulieren viel... das macht ihn ganz unruhig. Männer sind meist viel entspannter und interessieren sich nicht so für ihn, da bleibt er dann auch wesentlich relaxter.
  • Anike gefällt das

#12 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 21:05

Wie ist dann bei euch z. B. Das Verhalten zu anderen Hunden? Also Hundekontakt hat Anike jetzt auch nicht wirklich gern :/
gRQGp2.png

#13 Fritzi

Fritzi
  • Wohnort64367

Geschrieben 20 Mai 2015 - 21:36

Stimmt, habe dann wohl Saskias Brody mit Anike verwechselt. Sorry


  • Anike gefällt das

Es grüßen Angelika und Blue-LUCKY


#14 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 20 Mai 2015 - 21:41

Macht ja nix :)
Ich dachte mir nur, dass Anike nicht nur bei Frauen Theater macht, sondern bei allen :)
gRQGp2.png

#15 Sunlew

Sunlew
  • Inaktives Mitglied
  • 689 Beiträge
  • WohnortSachsen

Geschrieben 20 Mai 2015 - 22:30

Hundekontakt, das ist bei Kaja auch so eine Sache.
Ohne Leine bei unbekannten Hunden ok, aber mit Leine terror pur...
Da müssen wir noch daran arbeiten.
  • Anike gefällt das
kajabanner.jpg
 

rxGQp2.png

 

 


#16 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*
  • Guests

Geschrieben 20 Mai 2015 - 22:43

Brody ist ein Einzelgänger. Er braucht keine anderen Hunde um sich und möchte meist auch keinen großen Kontakt. Je nach Rasse ist sein Verhalten unterschiedlich. Mal möchte er kurz schnüffeln aber dann geht es auch direkt weiter. Je aufdringlicher und aufgedrehter der andere Hund ist, desto weniger will er Kontakt und dann knurrt oder bellt er auch. Egal ob an der Leine oder nicht. Ich stelle bei ihm auch fest, je größer der Hund ist desto unbeliebter sind sie bei ihm. Er hat so ein paar Hunde die mag er gern, da freut er sich auch wenn er sie sieht, aber meist ist er mit uns glücklich und zufrieden und das reicht ihm auch völlig.
  • Babsi und Anike gefällt das

#17 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 21 Mai 2015 - 06:56

Anike ist dann auch eher Einzelgängerin, sie mag Kontakt nicht wirklich, außer wir gehen spazieren und der Hund geht auch mit uns, dann beruhigt sie sich meistens etwas. Sonst ist es egal ob mit oder ohne Leine. Sie mag es nur nicht wenn Hunde auf sie zugestürmt kommen.
gRQGp2.png

#18 martina

martina
  • Inaktives Mitglied
  • 312 Beiträge
  • WohnortNordfriesland

Geschrieben 21 Mai 2015 - 19:03

Ayla mag die Hunde, mit denen sie in der Hundeschule aufgewachsen ist, immer noch sehr gern. Bei fremden Hunden, die uns begegnen, habe ich bisher nicht herausgefunden, warum sie manche mag und manche nicht, egal ob mit Leine oder ohne. Egal ob groß oder klein, schwarz oder weiß. Manche mag sie sofort, manche gar nicht. Und das gibt sie dann auch lautstark zum Ausdruck. Im allgemeinen muss sie nicht unbedingt Hundekontakt haben. Meistens geht sie einfach an den anderen vorbei.
  • Anike gefällt das

Liebe Grüße von Martina und Ayla

 

http://ayla-kromi.jimdo.com 
JsCqp2.png


#19 Anike

Anike
  • Inaktives Mitglied
  • 248 Beiträge
  • WohnortBayern

Geschrieben 21 Mai 2015 - 19:31

Wenn ich Anike an der Leine habe und die anderen Hunde auch angeleint sind, dann geht es bei uns auch (gerade zwar nicht, aber das schieb ich jetzt mal darauf, dass sie zum ersten Mal läufig ist, zumindest zum ersten Mal mit Blutung). Aber wenn die anderen auf uns zugestürmt kommen, was bei uns in der Gegend leider zu 70 Prozent so ist kläfft sie sich halb tot.
gRQGp2.png

#20 Guest_SaBro_*

Guest_SaBro_*
  • Guests

Geschrieben 21 Mai 2015 - 19:42

Brody mag diese wilden, respektlosen Hunde auch nicht und denen macht er auch deutlich klar dass er keinen Kontakt will. Das finde ich in diesem Fall aber auch ok.
Brody ist einfach ein recht unsicherer Hund und er versucht einfach schon im voraus mit knurren sich die Hunde fern zu halten. Er will nicht dass sie an ihm schnüffeln oder hinter ihm her laufen. Ich kann jedenfalls sagen um so größer der Hund desto weniger beliebt ist er bei Brody oder auch Hunde die aus seiner Sicht nicht klar kommunizieren wie z. B. Möpse und Bulldoggen mit ihren platten Nasen oder Schnauzer die lange Fransen vor den Augen haben. All das sind Gründe für ihn Hunde nicht zu mögen. Und zu wenig Hundekontakt hatte er auch nie, wir sind seit er 9 Wochen alt ist in der Hundeschule gewesen! Aber ich finde immer man kann es ja nicht erzwingen... Früher dachten mein Mann und ich immer er muss doch Kontakt mit anderen Hunden haben. Aber nee, muss er nicht. Er ist so völlig glücklich und zufrieden und das ist das was für mich zählt!
Auf ruhige, entspannte Hunde geht er aber auch ruhig zu, schnüffelt kurz und geht weiter oder er geht einen Bogen. Aber alles in Ruhe.
  • Babsi gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Werbung:
Google+
Marina´s Online-Shop:

Bitte besucht unsere Werbepartner um kromis.eu zu unterstützen. Dich stört die Werbung? Sponsor-Mitglieder sehen keine Werbung. Werung

Willkommen !
Anmelden oder Registrieren um alle Foren, Bilder und Signaturen zu sehen. Diskutieren Sie mit
Besonders schnell registrieren Sie sich mit dem Klick auf das Facebook-Icon ganz oben rechts. Greifen Sie auf Beiträge der letzten 10 Jahre zu.
Als angemeldeter User steht Ihnen auch eine starke Suchfunktion zur Verfügung. Für eine Videoanleitung gehen Sie bitte auf das Anleitungsvideo
SummerStyle 1.0.6